Eignungsauswahlverfahren für Ausbildung und Studium

  • Vorauswahl
    Bearbeitung eingehender Bewerbungen:
    - Prüfung der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen durch den Auswahldienst der FH Polizei
    - Prüfung der eingereichten ärztlichen Unterlagen durch das Polizeiärztliche Zentrum

    Eine Einladung zur Teilnahme am Eignungstest erhalten Bewerber/-innen nach einer positiv verlaufenden medizinischen Vorauswahl und dem Erfüllen der allg. Einstellungsvoraussetzungen.  

Rechtschreibtest: in Form eines Lückendiktats
Persönlichkeitstest:

Zur Prüfung der charakterlichen Eignung werden bestimmte Persönlichkeitsmerkmale betrachtet.                           

- Neurotizismus (z.B. Reizbarkeit)

- Extraversion (z.B. Durchsetzungsfähigkeit)

- Offenheit für Erfahrungen (z.B. für Werte und Normen)

- Verträglichkeit (z.B. Vertrauen)

- Gewissenhaftigkeit (z.B. Pflichtbewusstsein, Selbstdisziplin, Besonnenheit)

Computergestützter Eignungstest 

(Intelligenzstrukturtest):

Überprüfung von verbaler, numerischer, figuraler Intelligenz (figuralräumliche Intelligenzfähigkeiten), schlussfolgerndem Denken, Merkfähigkeit, Allgemeinwissen

Auswahlkommission:

strukturiertes Interview (Hier sollte es selbstverständlich sein, sich im Rahmen des Interviews vorab über die Aufgaben und Strukturen der Landespolizei zu informieren.

Ärztliche Untersuchung:

Eine der Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Absolvierung des EAV ist die durch den polizeiärztlichen Dienst festgestellte Polizeidiensttauglichkeit.

 

Erläuterung: 
Bewerber/innen werden nach Auswertung der eingereichten Bewerbungsunterlagen und positiv verlaufender medizinischen Vorauswahl zur Durchführung des Eignungstestes an die Fachhochschule Polizei eingeladen. 

Am ersten Tag sind die Durchführung des Rechtschreibtests, des Persönlichkeitstests, des Intelligenzstrukturtests und das Gespräch vor der Auswahlkommission vorgesehen.


Für Bewerber/innen, die sich nach erfolgreich bestandenem Eignungstest mit sehr guten Testergebnissen auf der Rangliste platzieren können, findet an einem weiteren Tag die polizeiärztliche Untersuchung statt. Dazu erhalten diese Bewerber/innen eine separate Einladung mit allen notwendigen Informationen.

Zum Seitenanfang

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Logo Sachsen-Anhalt Europawahl